Ärzte Zeitung, 28.11.2008

BÄK: Vorschlag für neue GOÄ kommt 2009

DÜSSELDORF (iss). Die Bundesärztekammer (BÄK) will dem Bundesgesundheitsministerium im Laufe des Jahres 2009 einen Vorschlag für eine neue Gebührenordnung für Ärzte unterbreiten. Das kündigte der BÄK-Präsident Professor Jörg-Dietrich Hoppe auf der Kammerversammlung der Ärztekammer Nordrhein an.

Anlass für allzu großen Optimismus sieht Hoppe dabei jedoch nicht: "Die Zahnärzte haben mit ihrem Entwurf für die Gebührenordnung für Zahnärzte eher schlechte Erfahrungen mit dem Ministerium gemacht." Der Kölner Allgemeinmediziner Dr. Lothar Rütz warf der BÄK vor, sich nur "in Sonntagsreden" für das Kostenerstattungsprinzip stark zu machen.

"Das Kostenerstattungssystem ist die Basis für Freiberuflichkeit.". Hoppe verwies dagegen auf das Beispiel Frankreich, wo großteils mit der Kostenerstattung gearbeitet werde. Auch dort seien die Ausgaben gedeckelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »