Ärzte Zeitung, 28.11.2008

BÄK: Vorschlag für neue GOÄ kommt 2009

DÜSSELDORF (iss). Die Bundesärztekammer (BÄK) will dem Bundesgesundheitsministerium im Laufe des Jahres 2009 einen Vorschlag für eine neue Gebührenordnung für Ärzte unterbreiten. Das kündigte der BÄK-Präsident Professor Jörg-Dietrich Hoppe auf der Kammerversammlung der Ärztekammer Nordrhein an.

Anlass für allzu großen Optimismus sieht Hoppe dabei jedoch nicht: "Die Zahnärzte haben mit ihrem Entwurf für die Gebührenordnung für Zahnärzte eher schlechte Erfahrungen mit dem Ministerium gemacht." Der Kölner Allgemeinmediziner Dr. Lothar Rütz warf der BÄK vor, sich nur "in Sonntagsreden" für das Kostenerstattungsprinzip stark zu machen.

"Das Kostenerstattungssystem ist die Basis für Freiberuflichkeit.". Hoppe verwies dagegen auf das Beispiel Frankreich, wo großteils mit der Kostenerstattung gearbeitet werde. Auch dort seien die Ausgaben gedeckelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »