Ärzte Zeitung, 23.12.2008

Möglichkeiten zur Erhöhung des Budgets

Die arztindividuellen Regelleistungsvolumina für das erste Quartal 2009 sind nicht zementiert. Ärzte haben die Möglichkeit, eine Erhöhung des Budgets bei der KV zu beantragen.

Das gilt vor allem dann, wenn fachgruppenuntypische Praxisbesonderheiten geltend gemacht werden können, durch die der durchschnittliche Fallwert der Arztgruppe um 30 Prozent überschritten wird. Eine Chance auf ein größeres RLV haben Praxischefs auch, wenn sie im ersten Quartal 2009 eine ungewöhnlich starke Erhöhung der Fallzahl haben - etwa weil eine Urlaubs- oder Krankheitsvertretung vorgenommen wird oder Patienten übernommen werden von einem Kollegen, der seine Praxis geschlossen hat. Ein Grund für eine Erhöhung liegt ebenso vor, wenn Ärzte im ersten Quartal 2008 lange krank waren. (juk)

Lesen Sie dazu auch:
"Honorarreform schickt Ärzte ins Hamsterrad"
Alles klar? Prüfpunkte beim RLV-Bescheid

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »