Ärzte Zeitung, 23.12.2008

Möglichkeiten zur Erhöhung des Budgets

Die arztindividuellen Regelleistungsvolumina für das erste Quartal 2009 sind nicht zementiert. Ärzte haben die Möglichkeit, eine Erhöhung des Budgets bei der KV zu beantragen.

Das gilt vor allem dann, wenn fachgruppenuntypische Praxisbesonderheiten geltend gemacht werden können, durch die der durchschnittliche Fallwert der Arztgruppe um 30 Prozent überschritten wird. Eine Chance auf ein größeres RLV haben Praxischefs auch, wenn sie im ersten Quartal 2009 eine ungewöhnlich starke Erhöhung der Fallzahl haben - etwa weil eine Urlaubs- oder Krankheitsvertretung vorgenommen wird oder Patienten übernommen werden von einem Kollegen, der seine Praxis geschlossen hat. Ein Grund für eine Erhöhung liegt ebenso vor, wenn Ärzte im ersten Quartal 2008 lange krank waren. (juk)

Lesen Sie dazu auch:
"Honorarreform schickt Ärzte ins Hamsterrad"
Alles klar? Prüfpunkte beim RLV-Bescheid

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »