Ärzte Zeitung, 11.03.2009

Verband warnt vor Mangel an Pathologen

BERLIN (ble). Der Bundesverband Deutscher Pathologen (BDP) warnt vor einem drohenden Mangel an Kollegen. Im Vergleich zu 2006 sei die Zahl der Pathologen 2007 um 1,1 Prozent auf 1384 gesunken, an den Kliniken habe der Rückgang 4,5 Prozent betragen, so der BDP unter Berufung auf Zahlen der Bundesärztekammer.

Hinzu komme, dass die Zahl der unter 40-jährigen Pathologen im gleichen Zeitraum von 149 auf 134 zurückgegangen sei, die der über 50-Jährigen aber von 407 auf 443 gestiegen. Als Gegenmaßnahmen fordert der BDP bessere Vergütung und weniger Bürokratie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »