Ärzte Zeitung, 11.03.2009

Verband warnt vor Mangel an Pathologen

BERLIN (ble). Der Bundesverband Deutscher Pathologen (BDP) warnt vor einem drohenden Mangel an Kollegen. Im Vergleich zu 2006 sei die Zahl der Pathologen 2007 um 1,1 Prozent auf 1384 gesunken, an den Kliniken habe der Rückgang 4,5 Prozent betragen, so der BDP unter Berufung auf Zahlen der Bundesärztekammer.

Hinzu komme, dass die Zahl der unter 40-jährigen Pathologen im gleichen Zeitraum von 149 auf 134 zurückgegangen sei, die der über 50-Jährigen aber von 407 auf 443 gestiegen. Als Gegenmaßnahmen fordert der BDP bessere Vergütung und weniger Bürokratie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »