Ärzte Zeitung, 11.03.2009

Verband warnt vor Mangel an Pathologen

BERLIN (ble). Der Bundesverband Deutscher Pathologen (BDP) warnt vor einem drohenden Mangel an Kollegen. Im Vergleich zu 2006 sei die Zahl der Pathologen 2007 um 1,1 Prozent auf 1384 gesunken, an den Kliniken habe der Rückgang 4,5 Prozent betragen, so der BDP unter Berufung auf Zahlen der Bundesärztekammer.

Hinzu komme, dass die Zahl der unter 40-jährigen Pathologen im gleichen Zeitraum von 149 auf 134 zurückgegangen sei, die der über 50-Jährigen aber von 407 auf 443 gestiegen. Als Gegenmaßnahmen fordert der BDP bessere Vergütung und weniger Bürokratie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »