Ärzte Zeitung, 25.06.2009

KV Hessen wehrt sich gegen Generalverdacht

FRANKFURT AM MAIN (eb). Mit Kritik hat die KV Hessen am Donnerstag auf Berichte über betrügerische Ärzte reagiert. Anlass ist ein Bericht in der "Wetzlarer Neuen Zeitung", nach dem im ersten Halbjahr 2009 rund 350 neue Ermittlungsverfahren vor allem gegen Ärzte eingeleitet worden seien (im Vergleich zu 200 neuen Ermittlungen 2008). Die KV weist darauf hin, dass bei insgesamt 11 500 Ärzten und Psychotherapeuten sich die überwiegende Zahl der KV-Mitglieder korrekt verhalte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »