Ärzte Zeitung, 01.12.2010

Prämierung für das Private Banking der apoBank

DÜSSELDORF (ava). Die Vermögensverwaltung der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) ist im diesjährigen Bankentest von Focus Money und n-tv mit dem Titel "herausragende Vermögensverwaltung" ausgezeichnet worden. Im Auftrag der beiden Medien untersuchte das Institut für Vermögensaufbau und die Steuerberatungsgesellschaft Manfred Speidel aus München die Qualität der Beratung und Vermögensverwaltung deutscher Banken.

In sechs Großstädten schickten sie verdeckte Tester mit einer Anlagesumme von etwa 800 000 Euro in die Filialen der Geldhäuser und werteten die Gespräche und Anlageangebote anschließend aus.

Acht Kriterien wurden der Benotung zugrunde gelegt: Ganzheitlichkeit, Kundenorientierung/ Verständlichkeit, Risikoaufklärung, Kosten, Transparenz, Portfoliostruktur, Produktumsetzung und Steuern. Untersucht wurden die Ergebnisse von 37 Bankfilialen und Niederlassungen in Hamburg, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt und München.

Die apoBank gehört zu den acht Instituten, die die an sie gestellte Aufgabe "exzellent" lösten und sich die Bewertung "herausragend" sicherten. Neben der apoBank sind es die Commerzbank, Credit Suisse, Delbrück Bethmann Maffei, Hauck & Aufhäuser, HSBC, HVB und die Sutorbank.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »