Ärzte Zeitung, 12.04.2011

Zahl der Beschwerden über PKV stark gestiegen

KÖLN (iss). Die Zahl der Beschwerden beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) ist 2010 weiter gestiegen. Insgesamt 5964 unzufriedene Kunden beschwerten sich bei Dr. Helmut Müller über einen PKV-Anbieter - 18,9 Prozent mehr als 2009.

"Im Verhältnis zu den insgesamt rund 30 Millionen PKV-Verträgen in der Voll- und Zusatzversicherung ist die verschwindend geringe Beschwerdezahl für die Branche erfreulich niedrig, nämlich weit unter einem Prozent", schreibt Müller im Tätigkeitsbericht für 2010. Hauptstreitpunkt war erneut die medizinische Notwendigkeit von Behandlungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

16:10 Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »