Ärzte Zeitung online, 14.06.2011

Leserumfrage zum Thema private Honorare

Wie ist der aktuelle Stand der Privatmedizin? Wie sieht die Zahlungsmoral der Patienten aus, und wie lässt sie sich steuern? In welche Richtung hat sich die Honorarsituation bei Leistungen für Privatpatienten und bei IGeL weiter entwickelt?

Leserumfrage zum Thema private Honorare

Diese Fragen wollen die Fachverlagsgruppe SpringerMedizin und die PVS/Die Privatärztlichen VerrechnungsStellen mit Hilfe einer gemeinsamen Leserumfrage beantworten. Einsendeschluss ist der 3. Juli.

Die Umfrage ist zusätzlich als Werkzeug für den Praxisvergleich gedacht: Leser, die einen individuellen Abgleich ihrer Daten aus der Umfrage mit denen von Kollegen wünschen - etwa zum durchschnittlichen Rechnungsbetrag - können ihre persönlichen Daten übermitteln.

Sie erhalten die Benchmarking-Analyse dann direkt von der PVS. Wer kein Benchmarking möchte, kann anonym an der Umfrage teilnehmen. (ger)

Zur Umfrage (für Fachkreise): www.aerztezeitung.de/extras/private-honorare/

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »