Ärzte Zeitung, 19.01.2012

KV Rheinland-Pfalz: Kodieren für mehr Geld

MAINZ (jvb). Wie kann eine morbiditätsorientierte Vergütung ambulanter ärztlicher Leistungen erreicht werden?

Darum geht es in der nächsten Ausgabe von "KV-TV Praxis", dem Fernsehmagazin der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP).

Mithilfe des Kodierens will die KV RLP die überdurchschnittliche Morbidität im Bundesland belegen.

Außerdem gibt das Magazin Einblicke in die ambulante Versorgung von Patienten in der Bereitschaftsdienstzentrale am Kreiskrankenhaus Sankt Franziskus in Saarburg.

"KV-TV Praxis" ist von 20. Januar an um 18 Uhr unter kv-rlp.de und kv-tv.net/film-o-thek abzurufen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So ticken Amokläufer

Narzissten, Querulanten, Rächer: Amoktäter fallen meistens schon vor der Tat auf. Um Taten verhindern zu können, gibt es jetzt eine Anlaufstelle für Eltern, Lehrer und Mitschüler. mehr »

Wann droht Ärger mit Kassen und Patienten?

Gehören Zeitvorgaben aus der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) mit auf die Rechnung? Die Antwort steht, wie so oft, im Kleingedruckten der GOÄ. mehr »

Begünstigen Antidiabetika eine Herzinsuffizienz?

Bis zu zwei Prozent der über 60-Jährigen in Deutschland leiden gleichzeitig an Diabetes und Herzinsuffizienz. Wie beide zusammenhängen, haben mehrere Studien analysiert. mehr »