Ärzte Zeitung online, 28.09.2012

Honorarstreit

Bahr stellt Selbverwaltung infrage

BERLIN (dpa). Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hat Ärzte und Krankenkassen in ihrem Honorarstreit eindringlich zu einer Einigung aufgerufen.

"Gegenseitige Vorwürfe in den Verhandlungen helfen nicht weiter", sagte Bahr der "Passauer Neuen Presse" (Freitag).

"Die Selbstverwaltung stellt sich ein Armutszeugnis aus, wenn sie nicht in der Lage ist, ein faires Ergebnis zu erzielen."

Krankenkassen und Ärzte müssten ihrem Auftrag nachkommen. "Sonst brauchen wir die Selbstverwaltung nicht mehr."

Ihre unterbrochenen Verhandlungen über das Honorar 2013 nehmen beide Seiten am 4. Oktober wieder auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »