Ärzte Zeitung, 14.06.2013

PVS

Neuer Service für Privatabrechner

MÜNSTER. Ärzte, die mit ihren Patienten kaum Probleme mit dem Zahlungseingang haben, können bei der Privatärztlichen Verrechnungsstelle in Münster jetzt auf ein neues Kompaktangebot zurückgreifen.

Wie die PVS Westfalen-Nord meldet, kostet "ServiceKompakt" 2,95 Euro netto je Liquidation, unabhängig von deren Höhe. Die Abwicklung erfolgt über das Online-Portal der PVS.

Die Rechnung werde nach GOÄ-Standards überprüft, Zahlungseingänge werden mit zweistufigem Mahnverfahren überwacht - statt, wie beim Standardangebot, einem dreistufigem Verfahren bis hin zum gerichtlichen Forderungseinzug.

Die PVS Westfalen-Nord sei der erste Abrechnungsdienstleister der ein solches Angebot mit einem Pauschalpreis je Rechnung entwickelt habe, hieß es. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »