Ärzte Zeitung, 18.12.2013

GOÄ

Neuer Arzt, neuer Behandlungsfall

NEU-ISENBURG. Bei Privatpatienten ist die Abgrenzung eines Behandlungsfalles - zur Erinnerung: es geht um einen Zeitraum von einem Monat - häufig unklar. Das gilt besonders in Berufsausübungsgemeinschaften (BAG).

Hier ist die Fachgruppenzugehörigkeit entscheidend. Arbeitet ein Allgemeinmediziner mit einem hausärztlichen Internisten in einer BAG zusammen, entsteht kein neuer Behandlungsfall, wenn der Patient beide Ärzte sieht.

Anders ist das, wenn ein Hausarzt mit einem Facharzt-Internisten kooperiert. Hier entsteht ein neuer Behandlungsfall. In der Rechnung sollte allerdings die unterschiedliche Versorgungsebene der beiden Ärzte dokumentiert werden. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »