Ärzte Zeitung online, 10.10.2014

Prüfung

KVen halten sich an Honorartrennung

Alle Kassenärztlichen Vereinigungen haben die Vorgaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zur Trennung der Haus- und Facharztvergütung im ersten Quartal 2014 umgesetzt. Nun muss die KBV noch weitere zwei Quartale überprüfen.

BERLIN. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung hat alle geprüften Kassenärztlichen Vereinigungen für das erste Quartal 2014 zertifiziert. Das teilte die KBV am Donnerstagabend mit.

Von der KBV-Vertreterversammlung war die Körperschaft aufgefordert worden, regional die Trennung der Vergütung für Haus- und Fachärzte zu kontrollieren.

Die KBV hat also quartalsweise in den KVen geprüft, ob ihre Vorgaben zum Honorarverteilungsmaßstab in den Regionen eingehalten wurden. Wenn alles korrekt ist, erhält die KV ein Zertifikat.

Die KBV muss den Zeitraum von 30. September 2013 bis 30. September 2014 checken. Die Prüfung für das zweite Quartal 2014 soll in Kürze beginnen. (eb)

Topics
Schlagworte
Abrechnung / Ärztliche Vergütung (7776)
Organisationen
KBV (6343)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »