Ärzte Zeitung, 15.01.2015

Verdacht

Abrechnungsbetrug bei Beschneidungen?

KÖLN. In allen KVen laufen laut KBV Plausibilitätsprüfungen bei Ärzten, die zulasten der Kassen Beschneidungen abgerechnet haben.

Nach einem Bericht von "NDR Info" steht eine Reihe von Arztpraxen unter dem Verdacht des Abrechnungsbetrugs, weil sie Beschneidungen nicht im notwendigen Umfang dokumentiert haben sollen.

Danach müssen 18 Praxen in Rheinland-Pfalz und zehn in Niedersachsen mehr als 650 000 Euro zurückzahlen.

Der Vorwurf, dass niedergelassene Ärzte unberechtigterweise religiös motivierte Beschneidungen als Kassenleistung abrechnen, ist in den vergangenen Jahren bereits häufiger erhoben worden. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »