Ärzte Zeitung, 18.03.2015

Portokosten

KBV wünscht deutlich höhere Pauschale

Neu-Isenburg. Trotz gestiegener Portokosten sind die Kostenpauschalen für den Versand von Arztbriefen bislang laut KBV nicht erhöht worden. Die KBV hatte bereits 2013 eine Anpassung gegenüber der Kassenseite gefordert.

Inzwischen sind die Portokosten für einen Standardbrief von 55 auf 62 Cent gestiegen. Vor diesem Hintergrund muss die Bewertung der Kostenpauschalen im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) angepasst werden, fordert die KBV.

Die EBM-Kostenpauschale 40120 müsse spätestens mit der Aufnahme des elektronischen Arztbriefes in den EBM angepasst werden. Die Verhandlungen zum eArztbrief verlaufen jedoch, wie die KBV betont, schleppend. (eb)

Topics
Schlagworte
Abrechnung / Ärztliche Vergütung (7954)
Organisationen
KBV (6532)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »