Ärzte Zeitung, 16.12.2015

Neue GOÄ

Wegegelder für Ärzte werden steigen

NEU-ISENBURG. Von der neuen GOÄ ist bislang nur ein Entwurf für den Paragrafenteil bekannt geworden, die Leistungsbewertungen und -legenden sind noch unter Verschluss.

Über den aktuellen Beratungsstand werden die Delegierten beim Sonderärztetag am 23. Januar in Berlin debattieren.

Die einzigen bisher bekannten konkreten Zahlen im Paragrafenteil sind die neuen Wegegelder, die mit der neuen GOÄ gültig werden sollen.

Sie sind um rund 20 Prozent erhöht worden. Die Werte im Einzelnen:

Im Radius um die Praxisstelle...

- bis zu zwei Kilometern: 4,30 Euro

bei Nacht: 8,60 Euro

- > 2 km bis 5 km: 8,00 Euro

bei Nacht: 12,30 Euro

- > 5 km bis 10 km: 12,30 Euro

bei Nacht: 18,40 Euro

- > 10 km bis 25 km:18,40 Euro

bei Nacht: 30,70 Euro

Die Leistungslegende hat sich nicht geändert. Das heißt, bricht der Arzt von seiner Wohnung aus auf, wird von dort gerechnet.

Bei mehreren Besuchen in derselben häuslichen Gemeinschaft, wird anteilig gerechnet. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »