Ärzte Zeitung, 16.12.2015

Neue GOÄ

Wegegelder für Ärzte werden steigen

NEU-ISENBURG. Von der neuen GOÄ ist bislang nur ein Entwurf für den Paragrafenteil bekannt geworden, die Leistungsbewertungen und -legenden sind noch unter Verschluss.

Über den aktuellen Beratungsstand werden die Delegierten beim Sonderärztetag am 23. Januar in Berlin debattieren.

Die einzigen bisher bekannten konkreten Zahlen im Paragrafenteil sind die neuen Wegegelder, die mit der neuen GOÄ gültig werden sollen.

Sie sind um rund 20 Prozent erhöht worden. Die Werte im Einzelnen:

Im Radius um die Praxisstelle...

- bis zu zwei Kilometern: 4,30 Euro

bei Nacht: 8,60 Euro

- > 2 km bis 5 km: 8,00 Euro

bei Nacht: 12,30 Euro

- > 5 km bis 10 km: 12,30 Euro

bei Nacht: 18,40 Euro

- > 10 km bis 25 km:18,40 Euro

bei Nacht: 30,70 Euro

Die Leistungslegende hat sich nicht geändert. Das heißt, bricht der Arzt von seiner Wohnung aus auf, wird von dort gerechnet.

Bei mehreren Besuchen in derselben häuslichen Gemeinschaft, wird anteilig gerechnet. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »