Ärzte Zeitung, 15.01.2016

Schleswig-Holstein

FDP-Fraktion forciert GOÄ-Novelle

KIEL. Die Novellierung der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) wird Thema im schleswig-holsteinischen Landtag. Der soll auf Antrag der FDP-Fraktion die Bundesregierung zu einer zügigen Umsetzung der Reform innerhalb der 18. Legislaturperiode auffordern.

Dabei will die FDP die Stärkung der Transparenz, Abrechnungssicherheit und Verständlichkeit, aber auch den Schutz vor ökonomischer Überforderung von Patienten bei zugleich angemessener Vergütung ärztlicher Leistungen berücksichtigt wissen. Es geht ihr zudem um die Etablierung einer modernen GOÄ, die dem aktuellen Stand der medizinischen Versorgung entspricht.

Es dürfe "keine weitere Aushöhlung der Freiberuflichkeit des Arztberufes und damit der Gewährleistung der flächendeckenden Versorgung mit ärztlichen Leistungen" geben. (di)

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Der Ärztetag ist eröffnet!

Der große Eröffnungsakt ist vorbei, ab 14 Uhr stehen beim Deutschen Ärztetag die ersten Beratungen an. Auf der Agenda: GOÄ-Reform und Versorgung von Flüchtlingen. Sie können die Tagung live verfolgen - in unserem Live-Ticker via Twitter! mehr »

KBV-VV gibt nach

Die KBV beugt sich dem Druck des Gesundheitsministers. Auf der VV gefasste Beschlüsse sollen die staatliche Zwangsverwaltung verhindern. Zudem beschließt sie das Programm "KBV 2020" und eine Förderung junger Ärzte von bis zu 5300 Euro im Monat. mehr »

Wunschkatalog für ambulante Versorgung

Mit "KBV 2020" will die Spitzenorganisation der Vertragsärzte beschreiben, wie moderne Versorgung aussehen kann. Ihren Wunschkatalog hat die KBV-VV verabschiedet. Im Video-Interview mit der "Ärzte Zeitung" äußerte sich KBV-Chef Gassen zur drohenden Zwangsverwaltung. mehr »