Ärzte Zeitung, 15.01.2016

Schleswig-Holstein

FDP-Fraktion forciert GOÄ-Novelle

KIEL. Die Novellierung der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) wird Thema im schleswig-holsteinischen Landtag. Der soll auf Antrag der FDP-Fraktion die Bundesregierung zu einer zügigen Umsetzung der Reform innerhalb der 18. Legislaturperiode auffordern.

Dabei will die FDP die Stärkung der Transparenz, Abrechnungssicherheit und Verständlichkeit, aber auch den Schutz vor ökonomischer Überforderung von Patienten bei zugleich angemessener Vergütung ärztlicher Leistungen berücksichtigt wissen. Es geht ihr zudem um die Etablierung einer modernen GOÄ, die dem aktuellen Stand der medizinischen Versorgung entspricht.

Es dürfe "keine weitere Aushöhlung der Freiberuflichkeit des Arztberufes und damit der Gewährleistung der flächendeckenden Versorgung mit ärztlichen Leistungen" geben. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »