Ärzte Zeitung, 14.03.2016

Michalk

Wahlkampf auf dem Rücken der Ärzte

BERLIN. Die GOÄ-Reform erhitzt immer mehr auch die politischen Gemüter. Der Beschluss der SPD-Bundestagsfraktion, die Novelle abzulehnen, bezeichnete die gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Maria Michalk, nun als "Wahlkampf auf dem Rücken von Ärzten". Die Partei instrumentalisiere die Novelle für die heiße Phase der drei Landtagswahlkämpfe. "Jeder weiß, dass Gesundheitsminister Hermann Gröhe die Novelle per Rechtsverordnung nur mit Zustimmung der Länder erlassen kann." Laut Michalk ignoriert die SPD damit "sehenden Auges die Notwendigkeit" einer Novelle des Gebührenwerkes, das seit 1996 weder eine Anpassung an den technischen Fortschritt, noch bei den Gebühren erfahren hätte. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »