Ärzte Zeitung, 10.05.2016

Ärztebündnis Nordrhein

BÄK muss nachbessern

KÖLN. Vor dem Deutschen Ärztetag in Hamburg steigt der Druck auf die Bundesärztekammer (BÄK), in Sachen GOÄ-Novelle deutlich nachzubessern.

In einem offenen Brief an die BÄK-Spitze fordert nun auch das Ärztebündnis Nordrhein, dem mehrere Delegierte des Ärztetages angehören, auf die Änderung der Bundesärzteordnung und die damit einhergehende Schaffung der Gemeinsamen Kommission(GeKo), die für die Weiterentwicklung der GOÄ zuständig sein soll, zu verzichten.

Außerdem verlangt das Bündnis "als Sofortmaßnahme" die umgehende Aufnahme von Verhandlungen zur Anpassung der über 20 Jahre alten GOÄ-Honorare. Entsprechende Anträge werde man beim Ärztetag in Hamburg einbringen.

Ferner fordert das Bündnis die Präsidenten und Vizepräsidenten der Bundes- und Landesärztekammern auf, ihren sofortigen Rücktritt aus dem "Ärztlichen Beirat" der Allianz Private Krankenversicherung zu erklären. "Ihre Mitgliedschaft in diesem Gremium wirft ein schiefes Licht auf die gesamte Ärzteschaft und hat mehr als nur einen unangenehmen Beigeschmack", heißt es in dem Brief. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »