Ärzte Zeitung online, 21.09.2016

Honorare

Erweiterter Bewertungsausschuss tagt

BERLIN. Der Erweiterte Bewertungsausschuss ist zusammengetreten – Vorsitz hat der neutrale Schlichter Professor Jürgen Wasem. Entschieden werden muss unter anderem über die Weiterentwicklung der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung und den Orientierungswert für das Jahr 2017.

Ferner muss die Honorierung für die Erstellung des Medikationsplans geregelt werden, auf den Patienten, die drei und mehr Arzneimittel gleichzeitig einnehmen, einen Anspruch haben. (HL)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Immer mehr importierte Infektionen

Malaria ist nicht nur ein Problem weit entfernter Reiseländer: In Deutschland war die Zahl der importierten Erkrankungen im Jahr 2015 so hoch wie noch nie seit Beginn der Meldepflicht. mehr »

Deutlich mehr Leistungen

Die Neudefinition der Pflegebedürftigkeit führt zu mehr Leistungsempfängern und zusätzlichen Pflegeleistungen – vor allem für gerontopsychiatrische Patienten. mehr »

In der GOÄ wachsen die Bäume nicht in den Himmel

Die GOÄ erlaubt nicht nur mehrfache Steigerungen des einfachen Gebührensatzes. An einigen Stellen wird auch eine Einschränkung dieses Honorarspielraums vorgegeben. mehr »