Ärzte Zeitung, 03.06.2008

Noch Fragen zur Abrechnung? Nutzen Sie das EBM-Forum!

Experten der "Ärzte Zeitung" geben im Internet weiter Rat und Tipps

NEU-ISENBURG (juk). Nur noch wenige Tage bis zur zweiten Quartalsabrechnung nach dem neuen EBM. Haben Sie noch Fragen zu Ziffern, Ausschlüssen oder Berechnungsmodalitäten? Dann stehen Ihnen im EBM-Forum weiter unsere Abrechnungsexperten Rede und Antwort - zum Beispiel zur neuen Ziffer 01735.

 Noch Fragen zur Abrechnung? Nutzen Sie das EBM-Forum!

Hartes Kalkül: Die Vorstellungen von Ärzten und Kassen zur EBM-Honorierung klaffen auseinander.

Foto: ill / sth

Über die EBM-Ziffer 01735 können Hausärzte, die auch die 01730 ansetzen dürfen, nun auch die Beratung zur Krebsfrüherkennung von chronisch kranken Frauen, die nach März 1987 geboren worden sind, abrechnen. Die Ziffer wurde zwar erst im Frühjahr vom Bewertungsausschuss abgesegnet, gilt aber schon rückwirkend. Die Leistung ist mit 230 Punkten bewertet.

Für Diskussionen hatte Anfang des Jahres im EBM-Forum beispielsweise auch die Frage gesorgt, ob die 30708 (Beratung zu einer Schmerztherapie) von allen Ärzten oder nur bei entsprechender Genehmigung der KV abrechnungsfähig ist. Der Bewertungsausschuss hat zum April für Klarheit gesorgt. In den Anmerkungen zu 30708 heißt es nun, dass diese Ziffer nur in Behandlungsfällen ansetzbar ist, in denen auch die Grundpauschale 30700 abgerechnet worden ist.

Viele Änderungen des EBM stehen zum 1. Juli an. So wird sicher auch das Hautkrebsscreening, das ab Juli zur GKV-Leistung wird, in manchen Praxen Fragen aufwerfen. Noch steht allerdings nicht fest, wie viele Punkte es für die Leistung geben wird. Zudem müssen auch noch die jeweiligen KVen mit den Kassen den Punktwert für diese Präventionsleistung aushandeln.

Unter www.aerztezeitung.de konnten Praxischefs ihre Fragen zu den Pauschalen, Zuschlägen und teilweise neuen Ziffern stellen. Die Antwort der Experten folgt so schnell wie möglich. Sie ist im EBM-Forum auch für andere interessierte Ärzte nachzulesen.

Das EBM-Forum finden Sie hier »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »