Donnerstag, 18. September 2014

91. GOÄ: Verweilgebühr kann gleich zweimal berechnet werden

[18.07.2014] Wer die Verweilgebühr nach Ziffer 56 GOÄ (1-facher Satz: 10,49 Euro) ansetzt, sollte die Leistung genau dokumentieren, damit die Versicherung sie nicht hinterher streicht. Die Ziffer 56 ist nämlich erst ansatzfähig, wenn der Arzt mindestens 30 Minuten bei einem Patienten verweilen muss. mehr»

92. Abrechnung: Kliniken haben für Forderungen vier Jahre Zeit

[18.07.2014] Zu niedrige Zahlung der Krankenkasse? Kliniken müssen sich mit Nachforderungen nicht hetzen. mehr»

93. Abrechnung: Bei Auftrag Konsultationspauschale

[18.07.2014] Auch Hausärzte werden gelegentlich auf Überweisung tätig - wenn sie einen Zielauftrag bekommen, zum Beispiel zur weiteren Diagnostik. Dabei wird oft vergessen, die Konsultationspauschale abzurechnen. mehr»

94. Abrechnungs-Tipp: Das Rektoskop allein ist noch nicht genug

[18.07.2014] Bei der Rektoskopie/Proktoskopie sind große Unterschiede zwischen EBM und GOÄ zu beachten. Die Rektoskopie ist nach EBM nicht gesondert berechnungsfähig, sondern Bestandteil der entsprechenden Untersuchungskomplexe in den verschiedenen fachspezifischen Kapiteln des EBM. Enthalten ist die mehr»

95. KBV-Chef Gassen im Interview: "Wir brauchen feste Preise"

[18.07.2014] Wie heiß wird der Sommer für die Ärzte? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" gibt KBV-Chef Dr. Andreas Gassen einen Ausblick auf die Honorarverhandlungen. Und er erklärt, warum es bald keine selbstausbeuterischen Niedergelassenen mehr gibt. mehr»

96. Kommentar zur KBV-Honorarforderung: Scheinargumente ums Geld

[17.07.2014] Es sind bewährte pawlowsche Reflexe: Der Spitzenverband der Krankenkassen spricht von rhetorischen Kniffen der KBV, wenn diese fordert, dass das nach Tarif gestiegene Oberarztgehalt als Bezugsgröße in den Honorarverhandlungen mit zu berücksichtigen ist. mehr»

97. Honorar: KBV fordert höheren kalkulatorischen Arztlohn

[16.07.2014] Die KBV will in den anstehenden Honorarverhandlungen für 2015 eine Anhebung des kalkulatorischen Arztlohns thematisieren. Seit 2008 sei der kalkulatorische Arztlohn in Höhe eines Oberarztgehaltes von 105.000 Euro festgelegt. mehr»

98. Arztlohn: KBV eröffnet mit 28.000 Euro die Honorarrunde

[16.07.2014] Ein höherer kalkulatorischer Arztlohn und bessere Arbeitsbedingungen für Ärzte: Der erste Aufschlag der KBV zur Honorarrunde 2015 stößt auf Widerspruch bei den Kassen. mehr»

99. Diabetes: KVNo kappt DMP-Pauschale

[16.07.2014] In Nordrhein haben sich KV und gesetzliche Kostenträger auf Änderungen bei der Vergütung in den DMP verständigt. Dabei geht es um eine Entlastung der Krankenkassen - zum Ärger mancher Ärzte. mehr»

100. Abrechnungs-Tipp: Psychosomatik nicht vergessen!

[16.07.2014] Morbus Crohn ist oft vergesellschaftet mit psychischen Alterationen der Betroffenen. Daher ist es durchaus im Sinne der Patientenversorgung, an Möglichkeiten der psychosomatischen Gesprächstherapie zu denken. mehr»