Ärzte Zeitung, 01.09.2008

Minister will Gasreserve für Deutschland

BERLIN (dpa). Angesichts des Kaukasus-Konflikts erwägt Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU), neben der Ölreserve auch eine nationale Gasreserve aufzubauen.

Zwar seien die Lieferanten von Gas und Öl wie Russland bisher sehr zuverlässig, doch laufe man Gefahr, sich einseitig abhängig zu machen mit steigenden Importen aus bestimmten Regionen, sagte eine Sprecherin des Ministeriums am Freitag in Berlin. Allerdings würde diese Bevorratung den Gaspreis möglicherweise weiter in die Höhe treiben.

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) geht indes davon aus, dass bei Gas bereits heute Versorgungssicherheit besteht. Wie ein BDEW-Sprecher am Freitag bekräftigte, gibt es in Deutschland 46 Untertage-Gasspeicher. Ihre Aufnahmekapazität betrage knapp 20 Milliarden Kubikmeter Arbeitsgas. Das entspreche "fast einem Viertel des 2007 in Deutschland verbrauchten Erdgases".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »