Ärzte Zeitung, 16.09.2008

Mehr Erstsemester, aber Medizin steht hinten an

WIESBADEN (dpa). Die Zahl der Studienanfänger ist im Wintersemester 2007/2008 wieder gestiegen. Insgesamt haben 313 500 Personen ein Studium an deutschen Hochschulen begonnen.

Das waren sechs Prozent mehr als im Vorjahr, teilt das Statistische Bundesamt mit. Die Zahl der Erstsemester in Humanmedizin stieg allerdings nur um zwei Prozent. Spitzenreiter sind die Ingenieurwissenschaften mit neun Prozent und 61 600 Erstsemestern mehr als im Vorjahr.

Innerhalb dieser Gruppe legten Bauingenieurwesen (plus 16 Prozent), Maschinenbau (plus elf) und Raumplanung (plus elf) am meisten zu.

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (60314)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »