Ärzte Zeitung, 30.09.2008

Arbeitslosenzahl auf niedrigstem Stand seit 16 Jahren

NÜRNBERG (dpa). Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im September um 115 000 auf 3,08 Millionen gesunken. Das waren 463 000 weniger als vor einem Jahr, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag. Dieselben Zahlen hatten auch vorab Volkswirte deutscher Großbanken errechnet.

Laut der Experten ist das der niedrigste Stand seit 1992. Die von dpa befragten Banken-Volkswirte führen den starken Rückgang der Arbeitslosigkeit zum größten Teil auf saisonale Sondereffekte zurück. So würden Unternehmen nach den Sommerferien wieder verstärkt Mitarbeiter einstellen.

Der konjunkturelle Einfluss auf den Arbeitsmarkt ist nach Ansicht der meisten Fachleute dagegen am Schwinden. Sie sehen in der Wirtschaft erste Hinweise für eine Abschwächung der Arbeitskräftenachfrage.

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (59611)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »