Ärzte Zeitung online, 27.02.2009

Schwerbehinderte auf dem Arbeitsmarkt stark benachteiligt

DÜSSELDORF/KÖLN (dpa). Behinderte Menschen sind nach einer Gewerkschaftsstudie auf dem Arbeitsmarkt noch immer stark benachteiligt. Die Arbeitslosigkeit unter Behinderten sei von Dezember an erstmals seit Jahren wieder angestiegen, im Januar sogar um 6,3 Prozent, teilte der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) am Freitag mit.

Mit 50 Prozent liege die Erwerbsquote behinderter Menschen deutlich unter der Quote der Nicht-Behinderten (76 Prozent). Vor allem Schwerbehinderte müssten trotz besonderen Kündigungsschutzes mit Entlassungen rechnen. Sie seien zudem häufiger langzeitarbeitslos.

Bei einer Tagung zur UN-Behindertenrechtskonvention in Köln forderten Teilnehmer mehr qualifizierte Beratungs- und Vermittlungsangebote bereits für junge Behinderte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »