Ärzte Zeitung online, 14.04.2009

Industrieumsätze sinken mit Rekordtempo

WIESBADEN (dpa). Die Umsätze im verarbeitenden Gewerbe in Deutschland sind auch im Februar mit Rekordtempo eingebrochen. Zum Vorjahr seien die Umsätze saison- und arbeitstäglich bereinigt um 23,3 Prozent abgesackt, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit.

Dies ist der stärkste Einbruch seit Beginn der Berechnungen im Jahr 1991.

Damit hat sich das Tempo des Einbruchs sogar noch beschleunigt. Bereits im Vormonat waren die Umsätze um revidierte 19,9 Prozent weggebrochen. Der Inlandsumsatz nahm im Februar um 19,5 Prozent ab, während der Auslandsumsatz um 27,5 Prozent einbrach.

Auf Monatssicht sank der Umsatz bereinigt um 4,3 Prozent, nach einem Rückgang von 6,6 Prozent im Vormonat. Hier sanken die Inlandsumsätze mit 4,6 Prozent etwas stärker als die Auslandsumsätze mit 3,8 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »