Ärzte Zeitung online, 14.04.2009

Industrieumsätze sinken mit Rekordtempo

WIESBADEN (dpa). Die Umsätze im verarbeitenden Gewerbe in Deutschland sind auch im Februar mit Rekordtempo eingebrochen. Zum Vorjahr seien die Umsätze saison- und arbeitstäglich bereinigt um 23,3 Prozent abgesackt, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mit.

Dies ist der stärkste Einbruch seit Beginn der Berechnungen im Jahr 1991.

Damit hat sich das Tempo des Einbruchs sogar noch beschleunigt. Bereits im Vormonat waren die Umsätze um revidierte 19,9 Prozent weggebrochen. Der Inlandsumsatz nahm im Februar um 19,5 Prozent ab, während der Auslandsumsatz um 27,5 Prozent einbrach.

Auf Monatssicht sank der Umsatz bereinigt um 4,3 Prozent, nach einem Rückgang von 6,6 Prozent im Vormonat. Hier sanken die Inlandsumsätze mit 4,6 Prozent etwas stärker als die Auslandsumsätze mit 3,8 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »