Ärzte Zeitung, 04.05.2009

Institut sieht Wirtschaft 2009 "in der Tiefebene"

BERLIN (hom). Ein drittes Konjunkturprogramm ist nach Ansicht des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft Köln nicht sinnvoll. Ein solches Programm würde die ohnehin stark belasteten Haushalte weiter in Schieflage bringen. 2009 erwartet das Institut ein Absinken des Bruttoinlandsprodukts um 4,5 Prozent. 2010 könne die deutsche Wirtschaft um ein halbes Prozent zulegen. Nach unten gezogen werde die Konjunktur von den Exporten, die um 17 Prozent einbrechen würden.

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (59634)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »