Ärzte Zeitung online, 26.03.2010

Banken planen vorerst fünf Euro Automatengebühr

BERLIN (dpa). Die Bankkunden sollen nach den bisherigen Plänen der Banken und Sparkassen vorerst fünf Euro für das Abheben an fremden Geldautomaten zahlen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus Expertenkreisen in Berlin. Diese Gebühr soll zunächst für eineinhalb Jahre gelten.

Das geht aus den Eckpunkten des Zentralen Kreditausschusses hervor, über deren Details die Institute derzeit beraten. Wer Geld abhebt, soll die Möglichkeit haben, dies noch abzubrechen, wenn die Gebühr wie geplant angezeigt wird.

Lesen Sie dazu auch:
Die Pläne der Banken zur Automatengebühr

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (58723)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »