Ärzte Zeitung online, 26.03.2010

Banken planen vorerst fünf Euro Automatengebühr

BERLIN (dpa). Die Bankkunden sollen nach den bisherigen Plänen der Banken und Sparkassen vorerst fünf Euro für das Abheben an fremden Geldautomaten zahlen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus Expertenkreisen in Berlin. Diese Gebühr soll zunächst für eineinhalb Jahre gelten.

Das geht aus den Eckpunkten des Zentralen Kreditausschusses hervor, über deren Details die Institute derzeit beraten. Wer Geld abhebt, soll die Möglichkeit haben, dies noch abzubrechen, wenn die Gebühr wie geplant angezeigt wird.

Lesen Sie dazu auch:
Die Pläne der Banken zur Automatengebühr

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (59624)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »