Ärzte Zeitung online, 26.03.2010

Banken planen vorerst fünf Euro Automatengebühr

BERLIN (dpa). Die Bankkunden sollen nach den bisherigen Plänen der Banken und Sparkassen vorerst fünf Euro für das Abheben an fremden Geldautomaten zahlen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus Expertenkreisen in Berlin. Diese Gebühr soll zunächst für eineinhalb Jahre gelten.

Das geht aus den Eckpunkten des Zentralen Kreditausschusses hervor, über deren Details die Institute derzeit beraten. Wer Geld abhebt, soll die Möglichkeit haben, dies noch abzubrechen, wenn die Gebühr wie geplant angezeigt wird.

Lesen Sie dazu auch:
Die Pläne der Banken zur Automatengebühr

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (60965)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »