Ärzte Zeitung, 03.12.2010

Verbraucherschützer kritisieren Glühbirnen-Verbot

BERLIN (eb). Die EU soll das Glühbirnen-Verbot aussetzen. Das fordert der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) als Reaktion auf Tests des Umweltbundesamtes mit zerbrochenen Energiesparlampen.

Diese hatten ergeben, dass die Quecksilberwerte bis zu fünf Stunden lang zwanzig Mal höher sind als zulässig. "Der Staat hat bei der Produktsicherheit offenbar geschlafen", kritisierte vzbv-Vorstand Gerd Billen.

Im September kommenden Jahres soll die dritte Stufe der EU-Effizienzvorschriften in Kraft treten. Nach den Glühbirnen mit 100 und 75 Watt dürfen dann auch solche mit 60 Watt nicht mehr in den Verkehr gebracht werden.

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (60345)
Personen
Gerd Billen (63)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »