Ärzte Zeitung, 10.01.2011

Hilfe für Bio-Verpflegung in Kliniken entwickelt

HOHENHEIM (shl). Der Einsatz von Öko-Lebensmitteln ist oft mit Problemen und Risiken verbunden, so dass gastronomische Betriebe zu konventionellen Produkten zurückkehren.

Forscher der Universität Hohenheim haben nun eine Planungshilfe kreiert. Diese soll es Gaststätten und Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung wie Kliniken ermöglichen, die richtigen Entscheidungen in der Bio-Planung zu treffen.

www.bio-m-aus.uni-hohenheim.de

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (60965)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »