Ärzte Zeitung, 28.02.2011

Arbeitskräftenachfrage auf Rekordniveau

NÜRNBERG (dpa). Die Nachfrage der deutschen Unternehmen nach Arbeitskräften hat einen neuen Rekordstand erreicht. Im Februar habe es so viele offene Stellen gegeben wie seit vielen Jahren nicht mehr, teilte die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Montag bei der Veröffentlichung ihres Beschäftigungsindexes BA-X mit.

Großen Bedarf an Arbeitskräften melden Zeitarbeitsunternehmen. Aber auch der Gesundheitssektor oder der Handel suchen aktuell neue Mitarbeiter. Der Index für die Zahl der offenen Stellen wird erst seit 2004 erhoben. Fachleute schließen nicht aus, dass im Februar selbst die Kräftenachfrage während des Wiedervereinigungs-Booms im Jahr 1991 überschritten wurde.

Nach Bundesagentur-Angaben hat die Arbeitskräftenachfrage mit einem BA-X-Wert von 166 Punkten sogar über dem Maximum des letzten Aufschwungs gelegen; damals hatte die BA einen Indexwert von 165 ermittelt. Der aktuelle Februarwert liegt nach BA-Angaben sechs Punkte höher als der im Januar ermittelte Indikator. Im Vergleich zum Februar 2010 hat sich der Wert um 46 Punkte verbessert.

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (58742)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »