Ärzte Zeitung, 17.03.2011

Inflation in Euro-Ländern steigt weiter

LUXEMBURG (dpa). Die Inflation im Eurogebiet beschleunigt sich weiter. Die jährliche Inflationsrate sei von 2,3 Prozent im Januar auf 2,4 Prozent im Februar gestiegen, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch mit.

Damit bestätigte die Behörde schon mitgeteilte Zahlen. Auf Monatssicht lag die Teuerungsrate im Februar bei 0,4 Prozent. Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt mittelfristig eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an.

Auf ihrer letzten Zinssitzung Anfang März hatte die Notenbank dementsprechend eine Zinserhöhung für April in Aussicht gestellt.

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (58742)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »