Ärzte Zeitung, 19.05.2011

Ärztekammer Brandenburg bald mit Zweigstelle

POTSDAM / COTTBUS (ami). Die Ärztekammer Brandenburg will eine Zweigstelle in Potsdam eröffnen. Damit sollen Ärzte die Kammer künftig leichter erreichen können, heißt es in den Kammermitteilungen.

"Im Großraum Potsdam sind nachweislich mehr Ärzte angesiedelt. Um die Fahrten zu Prüfungen und Weiter- sowie Fortbildungen zu erleichtern, ist Potsdam somit eine optimale Lösung", so Kammervorstandsmitglied Dr. Hanjo Pohle. Die nichtöffentliche Delegiertenversammlung hat den Mitteilungen zufolge den Vorstand ermächtigt, einen auf fünf Jahr befristeten Mietvertrag abzuschließen.

Danach soll eine Bestandsaufnahme erfolgen. Die Delegierten legten den Angaben nach Wert darauf, dass die Hauptniederlassung in Cottbus nicht in Frage gestellt wird. "Die Zweigstelle ist ein guter Mittelweg, um alle Bedürfnisse - der Ärzte und der Kammer - zu befriedigen", so Pohle.

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (59569)
Organisationen
ÄK Brandenburg (76)
Personen
Hanjo Pohle (22)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »