Ärzte Zeitung, 07.06.2011

E-Autos - Lebensgefahr für blinde Menschen?

BREMEN (dpa). Elektroautos geben im Vergleich zu Wagen mit Verbrennungsmotoren kaum Geräusche von sich. Deshalb befürchten Blinde und Sehbehinderte, dass sie die Stromer im Straßenverkehr überhören.

Wie und ob sie die Autos wahrnehmen, hat das Bremer Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung nun getestet.

Blinde waren eingeladen, E-Autos auf einem Parkplatz und auf einer belebten Kreuzung beim Fahren zu erleben.

Ihr Fazit: Bei niedrigem Tempo und wenn normale Autos dazukamen, waren die batteriebetriebenen Wagen nicht hörbar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »