Ärzte Zeitung, 22.08.2011

Arzneiverblisterung mit Milliarden-Sparpotenzial

BERLIN (maw). Die patientenindividuelle Arzneiverblisterung sorgt im deutschen Gesundheitswesen nach Angaben des Bundesverbands Patientenindividueller Arzneimittelverblisterer (BPAV) für ein Einsparvolumen von 1,14 Milliarden Euro jährlich.

Der BAPV bezieht seine Aussage dabei auf 709.000 Pflegeheimbewohner (Zahl aus 2007). "Diese Dimension muss man sich vor Augen halten, wenn man über Sparpotenziale diskutiert", so BPAV-Vorsitzender Hans-Werner Holdermann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »