Ärzte Zeitung, 22.08.2011

Arzneiverblisterung mit Milliarden-Sparpotenzial

BERLIN (maw). Die patientenindividuelle Arzneiverblisterung sorgt im deutschen Gesundheitswesen nach Angaben des Bundesverbands Patientenindividueller Arzneimittelverblisterer (BPAV) für ein Einsparvolumen von 1,14 Milliarden Euro jährlich.

Der BAPV bezieht seine Aussage dabei auf 709.000 Pflegeheimbewohner (Zahl aus 2007). "Diese Dimension muss man sich vor Augen halten, wenn man über Sparpotenziale diskutiert", so BPAV-Vorsitzender Hans-Werner Holdermann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »