Ärzte Zeitung, 20.09.2011

Deutsche Bahn legt Verspätungen offen

BERLIN (dpa). Die Deutsche Bahn will über Verspätungen ihrer Züge künftig besser informieren - der Fahrgastverband Pro Bahn begrüßte die Aktion.

Die Bahn plant, eine monatliche Pünktlichkeit-Statistik im Internet zu veröffentlichen. Das Konzept wurde in Berlin vorgestellt.

Der Verbandschef von Pro Bahn, Karl Peter Naumann, sagte dem Hörfunksender HR-Info: "Der Kunde erwartet Offenheit. Je ehrlicher ein Unternehmen ist, umso sympathischer wirkt es."

Rüdiger Grube sei der erste Bahnchef seit langem, der die Fahrgäste anerkenne und auf sie eingehe, sagte Naumann. Grube räumte im Hessischen Rundfunk Versäumnisse bei der Transparenz ein.

Er sagte auch: "Und wenn die Werte einmal nicht gut sein sollten, ist das für uns Aufforderung, besser zu werden. Verstecken müssen wir nichts."

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (60279)
Organisationen
Deutsche Bahn (73)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »