Ärzte Zeitung, 23.09.2011

Bundesweiter Notruf "Gewalt gegen Frauen"

BERLIN (dpa). Die Länder unterstützen Pläne zur Einrichtung des bundesweiten Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen". Der Bundesrat billigte am Freitag ein entsprechendes Vorhaben der Bundesregierung.

Ziel ist es, von Gewalt bedrohten Frauen rund um die Uhr über eine bundesweite Telefonnummer kostenlose und mehrsprachige Beratung zu ermöglichen.

Von 2013 an werden dafür rund sechs Millionen Euro jährlich allein für Personalkosten erwartet.

Mit der Einrichtung des Hilfetelefons wird ein Übereinkommen des Europarates zur Bekämpfung und Verhütung von Gewalt gegen Frauen umgesetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »