Ärzte Zeitung, 05.10.2011

Biotech-Cluster aus München und Osaka kooperieren

OSAKA / MÜNCHEN (maw). In der Biotechnologie-Szene rücken Deutschland und Japan näher zusammen. Anfang der Woche haben die Biotech-Cluster-Organisationen von München und Osaka nach eigenen Angaben in der drittgrößten Stadt Nippons eine "transnationale Biotech- und Life Science-Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Von der Allianz versprechen sich die beiden Partner eine enge Zusammenarbeit der Regionen - Bayern und Kansai (West-Japan).

Die Partnerschaft beinhalte den Informationsaustausch bezüglich neuer Technologien, industrieller Entwicklungen und des akademischen Potenzials in den Regionen sowie den Austausch von Best Practice-Beispielen im Technologietransfer.

Win-win-Situation für die beteiligten Cluster

Darüberhinaus sollen vor allem kleine und mittelständische Biotech-Unternehmen von der deutsch-japanischen Zusammenarbeit profitieren.

Der Präsident der Osaka Bio Headquarters Dr. Tadamitsu Kishimoto geht von einer Win-win-Situation für die beteiligten Cluster aus.

"Da sowohl Osaka als auch München führende Biotech-Standorte in ihren Ländern sind, bedeutet die Vereinbarung einen Gewinn für beide Partner", sagte er anlässlich der Kooperation in Osaka.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »