Ärzte Zeitung, 17.10.2012

GfK-Studie

Europäer blicken skeptisch in die Zukunft

NÜRNBERG (dpa). Die europäischen Verbraucher rechnen laut einer GfK-Studie nicht mit einer schnellen Erholung der Wirtschaft.

Dabei spiele auch eine Rolle, dass sehr viele Länder im Euro-Raum sehr starke Konsolidierungsanstrengungen unternehmen müssen, so die Marktforschungsgesellschaft.

Das bedeute zum einen, dass die Binnennachfrage geschwächt werde, zum anderen, dass diese Länder als Importländer mehr oder weniger ausfallen. Dies wiederum schwäche die Exporte anderer Länder, die selbst noch nicht so sehr von der Krise betroffen seien.

Im dritten Quartal hatten die Verbraucher in fast allen europäischen Staaten mit deutlicher Unsicherheit auf die Euro-Schuldenkrise und die Rezessionstendenzen in vielen Ländern reagiert, wie aus der am Dienstag veröffentlichten Studie hervorgeht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »