Ärzte Zeitung, 19.07.2016

Berlin

Gesundheitsbranche sorgt für immer mehr Jobs

BERLIN. Jeder siebte Erwerbstätige in Berlin (13,8 Prozent) war 2015 in der Gesundheitswirtschaft tätig. Das berichtet das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg.

Den Angaben zufolge wuchs die Zahl der Beschäftigten in Berlin sowohl im Kernbereich der Gesundheitswirtschaft als auch in den gesundheitsrelevanten Bereichen anderer Wirtschaftszweige, wie Apotheken und Pharmaherstellern.

Doch dabei hinkte die Produktivität hier mit einem Wachstum von 1,2 Prozent pro Jahr zwischen 2008 und 2015 hinter der Entwicklung des gesamten BIP her (1,5 Prozent). In den Wirtschaftsunternehmen war das Wachstum im Zeitraum mit jährlich minus 2,1 Prozent sogar rückläufig.

Stark zeigte sich dagegen der Kernbereich. Arztpraxen, Kliniken und psychosoziale Betreuung verzeichneten im gleichen Zeitraum preisbereinigt jährliche Zuwächse von drei Prozent. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »