Ärzte Zeitung, 31.08.2016

Mukoviszidose

Datenbank für Wirkstoffsuche gefördert

BONN. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert ein vom Mukoviszidose Institut in Bonn mit initiiertes Projekt zum Aufbau einer Datenbank für Mukoviszidose-Wirkstoffe. Die Fördersumme beträgt laut DFG - zunächst - 332.000 Euro für zwei Jahre.

Forscher um Privatdozentin Frauke Stanke von der Medizinischen Hochschule Hannover und Dr. Manuel Manfred Nietert von der Universitätsmedizin Göttingen entwickeln derzeit die Datenbank CandActCFTR (Curated database of candidate therapeutics for the activation of CFTR-mediated ion conductance). Die dort gesammelten Infos sollen helfen, gezielt abzuleiten, welche Moleküle am besten zur Weiterentwicklung als Therapeutikum geeignet sind. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »