Ärzte Zeitung, 11.04.2013

Sachsen 2012

Zwei Behandlungsfehler mehr

DRESDEN. Bei der Gutachterstelle für Arzthaftungsfragen der Sächsischen Landesärztekammer wurden im vergangenen Jahr 69 Behandlungsfehler festgestellt, zwei mehr als 2011 und 13 mehr als 2010. Das teilte die Kammer mit.

Etwas mehr als 400 Anträge auf Untersuchung wegen eines vermuteten Behandlungsfehlers gab es, eine ähnliche Zahl wie 2011. Die Kammer erklärte, dass den nachgewiesenen Fehlern "rund 32 Millionen Behandlungsfälle pro Jahr in den ambulanten und stationären Einrichtungen" gegenüberstünden.

Dr. Rainer Kluge, Vorsitzender der Gutachterstelle, sagte, "dass sich der steigende ökonomische Druck bisher noch nicht in den Zahlen niedergeschlagen hat". (tt)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »