Ärzte Zeitung App, 19.08.2014

Mammografie-Pfusch?

Drittbefundung entlastet Arzt

KÖLN.Gute Nachricht für den Essener Radiologen, dem Pfusch beim Mammografie-Screening in der Region Oberhausen/Essen/Mülheim vorgeworfen wird: Bei der Drittbefundung durch das Referenzzentrum Mammografie in Münster haben sich nach Angaben der KV Nordrhein (KVNo) bislang keine Auffälligkeiten oder Abweichungen ergeben.

Infolge der Vorwürfe gegen den Mediziner wegen angeblicher Qualitätsmängel bei Biopsien hatten sich 58 Frauen an die KVNo gewandt.

Von ihnen hatten 24 ihr Einverständnis erklärt, dass die KVNo ihre Unterlagen an das Referenzzentrum weitergibt. Weder bei ihnen noch bei Frauen, die sich selbst um eine neue Bewertung gekümmert haben, hat es offenbar Unterschiede zu den ursprünglichen Befunden gegeben. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »