Ärzte Zeitung online, 25.11.2013

MFA-Verbände

Ein neues und ein bewährtes Führungsteam

Vorstandswahlen bei den Landesverbänden Nord und West der medizinischen Fachberufe: Der Norden wartet mit komplett neuer Führungsspitze auf.

NEU-ISENBURG. Janina Vandersee aus Königshügel bei Rendsburg ist die neue 1. Vorsitzende des Landesverbandes Nord des Verbandes medizinischer Fachberufe e.V. (VmF).

Wie der VmF meldet, wurde die 31-Jährige am 16. November 2013 auf der Landeshauptversammlung in Hamburg-Harburg an die Spitze des Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern umfassenden Landesverbandes gewählt.

Unterstützt werde die Zahnmedizinische Fachassistentin (ZMF) bei ihrer Vorstandsarbeit von ihrer neuen Stellvertreterin Birgit Brunn (Zahnmedizinische Fachangestellte, Praxismanagerin) aus Hannover.

Im Landesverband Nord sind nach Angaben des VmF rund 4500 Medizinische, Zahnmedizinische und Tiermedizinische Fachangestellte sowie Zahntechniker/innen organisiert.

Svenja Gräfe bleibt 1. Vorsitzende

Die Mitglieder des Landesverbands West haben auf ihrer - ebenfalls am 16. November stattfindenden - Landeshauptversammlung in Dortmund hingegen ihre bisherige Führungsspitze bestätigt.

Damit bleibt Svenja Gräfe (MFA) aus Nachrodt im Sauerland 1. Vorsitzende. Und auch Sylvia Gabel (Zahnmedizinische Fachassistentin) aus Gummersbach wurde in ihrer Position als Stellvertreterin bestätigt.

Der Landesverband West umfasst die Regionen Nordhrein-Westfalen, Saarland und Rheinland-Pfalz und zählt derzeit rund 9800 Mitglieder. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »