Ärzte Zeitung, 17.02.2014

Akademisierung

Unikliniken wollen Pflegekräfte ausbilden

BERLIN. Die oft geforderten akademischen Ausbildungsgänge in der Pflege und anderen nicht-ärztlichen Gesundheitsberufen müssen an Unikliniken und Medizinischen Fakultäten unterrichtet werden.

Das fordert die Deutsche Hochschulmedizin und der Verband der PflegedirektorInnen der Universitätskliniken und Medizinischen Hochschulen Deutschlands in einer gemeinsamen Stellungnahme.

"Die Uniklinika arbeiten schon heute mit berufsübergreifenden Teams und behandeln besonders komplexe Krankheitsbilder mit innovativen Verfahren", so der Vorsitzende des Verbands der Universitätsklinika, Professor Michael Albrecht. Der Aufbau solcher Studiengänge müsse allerdings entsprechend zusätzlich finanziert werden. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »