Ärzte Zeitung, 17.06.2014

Baden-Württemberg

Mehr als 300 VERAH-Autos unterwegs

#

STUTTGART. Mehr als 300 sogenannte VERAHmobile sind mittlerweile im Rahmen des AOK-Hausarztvertrags in Baden-Württemberg im Einsatz. Das haben die Kasse sowie der Landeshausärzteverband und Medi Baden-Württemberg mitgeteilt.

Seit rund einem Jahr könne das Auto, mit dem die Versorgungsassistentin multimorbide Patienten zu Hause besucht, von Hausärzten zu günstigen Konditionen geleast werden. Das Konzept komme an, berichten die Vertragspartner.

Drei von vier Praxen, die über ein VERAHMobil verfügen, lägen in ländlichen Regionen, heißt es weiter. Im Südwesten sind mehr als 1500 VERAHs tätig, die zuvor ein umfangreiches Fortbildungsprogramm durchlaufen haben. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »