Ärzte Zeitung, 12.09.2014

VmF

Carmen Gandila neue Vize beim MFA-Verband

NEU-ISENBURG. Carmen Gandila aus Ingolstadt ist neue Vizepräsidentin des Verbandes medizinischer Fachberufe (VmF).

Die Medizinische Fachangestellte und Praxismanagerin wurde laut VmF bei der Sitzung des erweiterten Bundesvorstandes in Kassel kommissarisch als Nachfolgerin von Margret Urban gewählt und fungiere gleichzeitig als Ressortleiterin Tarifpolitik.

Gandila werde ihre Funktion in den nächsten Wochen zunächst ehrenamtlich und ab November hauptamtlich ausüben.

Den Fokus setzt Gandila auf eine fachgerechte Entlohnung von MFA & Co. So kämpfe sie unter anderem für die Allgemeinverbindlichkeit der ausgehandelten Tarifverträge: "Hier fordere ich auch die Arbeitgeber auf, an diesem Ziel mitzuarbeiten." (maw)

Topics
Schlagworte
Assistenzberufe (670)
Berufspolitik (17370)
Organisationen
MFA & (2)
Personen
Margret Urban (39)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »