Ärzte Zeitung online, 11.11.2015

Assistenzberufe

Plädoyer für Ausbildung an Hochschulen

IDSTEIN. Die hochschulischen Erstausbildungen in Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie sollen nach Ansicht von Wissenschaftlern in den Regelbetrieb überführt werden. Favorisiert werden praxisintegrierende Studiengänge, bei denen der Bachelorabschluss zugleich mit einer Berufszulassung verbunden ist.

So steht es in einem aktuellen Abschlussbericht einer länder- und hochschulübergreifenden Evaluation. Ein großes Problem der aktuellen Modellstudiengänge sei die Integration der staatlichen Abschlussprüfung, heißt es. An der Evaluation waren laut der Hochschule Fresenius fünf weitere Universitäten beteilgt.

Deutschland hinkt seinen europäischen Nachbarn der Auswertung zufolge weit hinterher. In der Schweiz, Skandinavien oder den Niederlanden seien Therapeuten und Pflegekräfte mit einem Hochschulabschluss seit vielen Jahren die Regel.

Mit der Einführung von "Modellklauseln" könnten Hochschulen in Deutschland seit 2009 primärqualifizierende Studiengänge in den Berufsfeldern Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie anbieten.

Die Frage, ob diese Erprobungsphase in eine dauerhafte gesetzliche Regelung mündet, solle der Bundestag 2016 entscheiden. Dazu müssten die Länder im Vorfeld die entwickelten Modellstudiengänge evaluieren. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »