Ärzte Zeitung, 15.05.2013

Fortbildung

Ungeahnte Talente als Manager entdecken

Ökonomisches Know-how wird im Gesundheitswesen immer wichtiger. Spezielle Fortbildungen für Ärzte oder auch Fachangestellte ermöglichen die Entfaltung bisher ungenutzter Talente.

KÖLN. Der Trend zur Kooperation im Gesundheitswesen hält an. So entstehen zunehmend größere Praxisverbünde, Berufsausübungsgemeinschaften und natürlich auch Medizinische Versorgungszentren (MVZ).

Derart große Strukturen lassen sich aber in der Regel nicht mehr mit einer Ausbildung zum Arzt oder zur Arzthelferin in den Griff bekommen.

Daher werden zunehmend Management-Fortbildungen angeboten, die Teilnehmer zur Leitung einer großen Praxis oder auch eines MVZ befähigen.

An Ärzte, Krankenhausleiter und andere Gesundheitsberufe richtet sich der Fortbildungsgang MVZ-Geschäftsführer, den die Frielingsdorf Akademie in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) in Köln anbietet.

Lerninhalte der einwöchigen Veranstaltung vom 9. bis 14. September in Köln sind unter anderem

  • rechtliche Grundlagen von MVZ,
  • die Honorarabrechnung,
  • Businessplan und Controlling
  • Kommunikation, Kooperation, Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
  • Gesundheitspolitik und Gesundheitsökonomie
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz, Personalwesen
  • Konfliktmanagement und
  • Strategie und Unternehmensentwicklung.

Die einwöchige Blockveranstaltung soll das nötige Hintergrundwissen bereitstellen und praxisnah alles Benötigte zur Übernahme der Geschäftsführung eines MVZ oder für die Assistenz der Geschäftsführung vermitteln.

Sie endet nach Informationen der Frielingsdorf Akademie mit einem Test und einem Zertifikat der IHK. Die Kosten für die Teilnahme liegen bei 3050 Euro plus Mehrwertsteuer. Die Teilnahme wird mit bis zu 500 Euro vom Staat gefördert. (ger)

Weitere Informationen: www.frielingsdorf.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »