Ärzte Zeitung App, 23.09.2014

Bachelor-Studiengang Radiologietechnologie

KÖLN. Die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen (WH) und das Haus der Technik (HDT) in Essen bieten erstmals den berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang "Medizinische Radiologietechnologie" an. Der Studiengang steht Interessierten mit allgemeiner, fachgebundener oder Fachhochschulreife oder Berufserfahrenen wie Medizinisch Technischen Radiologie-Assistentinnen oder -Assistenten offen. Im europäischen Ausland ist Radiologietechnologie schon länger Studienfach, während es in Deutschland noch mehrheitlich ein Ausbildungsberuf ist. WH und HDT wollten das System nicht ersetzen, sondern eine akademische Alternative schaffen, teilte die Hochschule mit. (acg)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »